Ortsweine

Die fünf Ortsweingebiete der Südsteiermark - von Nord nach Süd - sind Kitzeck-Sausal, Gamlitz, Eichberg, Ehrenhausen und Leutschach.

Kitzeck-Sausal

Die Ortsweinregion Kitzeck-Sausal ist der nördlichste Teil der Südsteiermark und zu den nahen Alpen hin offen.

LANDSCHAFT
Das Gebiet Kitzeck-Sausal ist aus erdgeschichtlich wesentlich älteren Gesteinen aufgebaut als die der umgebenden Hügellandschaft.
Das Landschaftsbild ist hier deshalb etwas rauer. Die Höhendifferenzen vom höchsten Punkt der jeweiligen Hügel bis zur Talsohle betragen meist über 200 Höhenmeter. Die Weingärten befinden sich großteils auf Höhenlagen von 380 bis 650 Höhenmeter, was zu einer guten Durchlüftung der Reben beiträgt und sie nicht mit dem Morgennebel in Kontakt kommen lässt. Die steilsten Rieden, mit einer Hangneigung von über 70 Prozent in Kitzeck-Sausal, können fast ausschließlich nur händisch bewirtschaftet werden.

ANBAUFLÄCHE
419 Hektar

LEITSORTEN
Sauvignon Blanc & Riesling

BÖDEN
Vorwiegend Schieferböden (rot, blau-schwarz, grün sowie grau), entstanden aus kristallinem Schiefergestein. Vereinzelt Kalksteinböden im östlichen Randbereich.

STILISTIK
Die Vegetationsdauer ist in Kitzeck-Sausal länger als im Rest der Südsteiermark, die Ernte erfolgt durchschnittlich ein bis zwei Wochen später. Die kargen Schieferböden geben den Weinen eine kühle, würzige und straffe Mineralität.

Gamlitz

Das Ortsweingebiet Gamlitz ist eine sanft hügelige Landschaft mit steilen Weingärten, Streuobstwiesen und kleinen Mischwäldern.

LANDSCHAFT
Die Weingärten liegen zwischen 320 und 550 Meter Seehöhe, die Ausrichtung reicht von Ost über Süd nach West. Teils gibt es warme und windgeschützte Kessellagen, teils erheben sich exponierte steile Hügel (sogenannte „Kogl“) über die anderen Teile der Landschaft. Es gibt zwei Bäche in Gräben (Steinbachgraben und Kranachgraben), die Einfluss auf das Kleinklima nehmen und den Unterschied zwischen Tag- und Nachttemperatur verstärken; ein Umstand, der zu vermehrter Fruchtausprägung in den Trauben führt.

ANBAUFLÄCHE
693 Hektar

LEITSORTEN
Sauvignon Blanc & Muskateller

BÖDEN
Vorwiegend Sand- & Schotterböden, entstanden aus sandigem und kiesigem Ausgangsmaterial; vereinzelt Kalkmergelböden im östlichen Bereich.

STILISTIK
In den warmen und kesselförmigen Rieden entsteht ein reichhaltiges und reifes Fruchtaroma (gelbe und rote Früchte), das besonders beim Sauvignon Blanc zu sehr ausdrucksstarken Weinen führt. Zart vegetabile Aromen entwickeln sich hier in den kühleren Rieden ab 400 Meter Seehöhe. Die Weine sind am Gaumen finessenreich und detailreich im Geschmack.

Eichberg

Das Ortsweingebiet Eichberg liegt zwischen Gamlitz und Leutschach.

LANDSCHAFT
Die Hügelkette des Eichbergs liegt zwischen Gamlitz und Leutschach auf 450 bis 600 Meter Seehöhe und ist von steilen, exponierten Lagen mit hohen Kuppen gekennzeichnet.
Die Weingartenflächen umgeben oft kühlende Wälder, die Nähe zur Koralpe trägt ihr Weiteres zu den hier auftretenden kühlen Kleinklimata bei.

ANBAUFLÄCHE
355 Hektar

LEITSORTEN
Sauvignon Blanc & Muskateller

BÖDEN
Leichte Schotter- und Sandböden aus Flussablagerungen bzw. Sandstein.

STILISTIK
Die Trauben reifen aufgrund der Seehöhe und der kühlen Ausprägung des Klimas sehr spät, die Weine sind in der Aromatik frisch-würzig und finessenreich und zeichnen sich durch einen moderaten Alkoholgehalt aus.

Ehrenhausen

Ehrenhausen ist das südöstlichste Ortsweingebiet in der Südsteiermark.

LANDSCHAFT
Angrenzend an die pannonische Tiefebene und an den Fluß Mur erheben sich mächtige Weinberge aus Korallenkalk und Kalkmergel. Die nach Süden hin ausgerichteten, steilen Weinberge öffnen sich breit gefächert in jede Richtung und liegen auf etwa 300 bis 530 Meter Seehöhe.

ANBAUFLÄCHE
426 Hektar

LEITSORTEN
Sauvignon Blanc & Morillon

BÖDEN
Vorwiegend mittelschwere bis schwere Kalkböden. Teilweise Opokböden (Kalkmergel; im südwestlichen Bereich).

STILISTIK
Die tief wurzelnden Reben wachsen unter kargen Bedingungen und lassen die Trauben langsam und harmonisch reifen. Die Weine brillieren mit feingliedrigen Zitrusnoten, mit Strukturlänge am Gaumen sowie mit reifer Säure und einem salzigen wie feinwürzigen Abgang.

Leutschach

Das Ortsweingebiet Leutschach ist das südlichste der Südsteiermark.

LANDSCHAFT
Die Weingärten Leutschachs zählen zu den südlichsten Rieden der Steiermark und stehen zwischen 380 und 570 Höhenmeter im Hang. In Leutschach überwiegen südausgerichtete Kessellagen mit östlichen sowie westlichen Ausläufern und Hangneigungen von bis zu 75 Prozent.
Das Anbaugebiet prägen warme Aufwinde, welche auf kühle Luftströme der westlich gelegenen Koralpe treffen. Diese klimatische Situation ergibt hohe Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht und führt fast zu einem kompletten Fehlen jeglichen Nebels.

ANBAUFLÄCHE
631 Hektar

LEITSORTEN
Sauvignon Blanc & Muskateller

BÖDEN
Vorwiegend schwere Kalkmergelböden (Opok), teilweise durchzogen von Schotterbänken.

STILISTIK
Die Kalkmergelböden und die großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind für eine würzige, vielfältige Aromenausbildung auch dunkler Aromen verantwortlich. Die Weine sind in ihrer Struktur kräftig und saftig.

Die Ortsweinkarte der Südsteiermark können Sie gerne hier runterladen.

Wir verwendet Cookies um die Funktionalität unserer Website zu verbessern – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Nutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um der Cookie-Nutzung zuzustimmen.